Logo Naturmuseum St.Gallen

archive.php

Author: Jurgen

13. September 2014 bis 25. Januar 2015

Faszination Mikrokosmos

Fotoausstellung mit REM-Aufnahmen von Dr. Martin Oeggerli, micronaut.ch
Martin Oeggerli hat sich gänzlich der Produktion und Koloration von Aufnahmen verschrieben, welche mit dem Rasterelektronenmikroskop hergestellt werden. Sein Stil zeichnet sich besonders durch die Klarheit und eine exakte Lichtführung aus. Seine akribische Farbgebung offenbart unsichtbar kleine Details und spiegelt das Bemühen wieder, dem Wesentlichen auf die Spur zu kommen. Dadurch erschliessen sich dem Betrachter auch komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge.

9. November 2013 bis 24. August 2014

Edle Steine

Sonderausstellung zur Edelsteinsammlung von Dr. Bertold Suhner, Herisau.

Der Herisauer Maschinenbau-Ingenieur Dr. Bertold Suhner (1910–1988) war nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer, sondern auch ein vielseitig interessierter Naturforscher. Ende 2011 erhielt das Naturmuseum St.Gallen von der Dr. Bertold Suhner-Stiftung eine Sammlung von rund 600 geschliffenen Edelsteinen geschenkt. Die Sonderausstellung zeigte neben einer Biografie des Forschers einen repräsentativen Querschnitt durch seine Sammlung sowie einen kleinen Einblick in die Mineralien-Sammlung des Naturmuseums St.Gallen.

3. Mai bis 19. Oktober 2014 – letzte Tage!

Sexperten – Flotte Bienen und tolle Hechte

Sonderausstellung des Amtes für Umwelt Liechtenstein und des Liechtensteinischen Landesmuseums.  Die Sonderausstellung erklärte anhand von über 50 Tierpräparaten, 10 Modellen und 3 Filmstationen den Weg vom Vorspiel zur Paarung und schliesslich zum Schicksal der Nachkommen. Sie zeigte, wie verschwenderisch in Farben und Formen die Natur daherkommt und wozu dieser Aufwand betrieben wird.

18. März bis 21. April 2014

Allerlei rund ums Ei

Unsere beliebte Osterausstellung mit lebenden Tieren. Neben lebenden Hühner- und Wachtel-Küken, Lohkaninchen, Riesenachatschnecken und Grossinsekten sind eine Vielzahl unterschiedlichster Tiereier zu sehen.

26. Oktober 2013 bis 9. März 2014

Schatzkammer Tropen

Die Sonderausstellung ‹Schatzkammer Tropen›, eine Produktion des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe und des Naturama Aargau, veranschaulichte mit vielen Objekten, Texten und Bildern, diesen Reichtum und zeigt auf, weshalb seine Erhaltung für uns alle so wichtig ist.

20. April bis 30. Dezember 2012

AD 612 – ein Bärenleben zu Gallus Zeiten und heute

Eine kleine Sonderschau des Naturmuseums zum Gallusjahr. Vor 1400 Jahren, zur Zeit des heiligen Gallus, war der Braunbär bei uns noch weit verbreitet. Mit der zunehmenden Besiedlung und der Rodung der Wälder verschwand der grosse Beutegreifer mehr und mehr. Der letzte St.Galler Bär wurde Ende des 18. Jahrhunderts im Sarganserland erlegt. Welche kulturhistorische Bedeutung hatte der Bär früher und welche hat er heute noch? Wie lebte der Braunbär früher in Mitteleuropa und heute? Wird er einst auch wieder bei uns heimisch? Diesen Fragen ging die kleine Sonderausstellung nach

24. April bis 17. Oktober 2010

Krummer Schnabel, spitze Krallen – Greifvögel und Eulen

Die von den Naturmuseen Olten und St.Gallen gemeinsam mit der Schweizerischen Vogelwarte Sempach realisierte Ausstellung beleuchtete Tatsachen und Mythen aus dem Reich der Greifvögel und Eulen und brachte die sagenumwobenen Wesen aus luftigen Höhen und dunklen Nächten in Griffnähe.

26. September 2009 bis 2. Mai 2010

Ernst Heinrich Zollikofer – Meister der Tierpräparation

Der St.Galler Ernst Heinrich Zollikofer (1859–1930) zählt zu den unbestrittenen Meistern der Tierpräparation. Das Naturmuseum St.Gallen besitzt eine der weltweit grössten Sammlungen an Vogel- und Säugetier-Dermoplastiken, welche von ihm angefertigt wurden. Zu Ehren seines 150. Geburtstages zeigte eine Sonderausstellung eine Auswahl seiner eindrücklichen Präparate und verschiedene persönliche Gegenstände.

18. Oktober 2008 bis 3. Mai 2009

Raben – Schlaue Biester mit schlechtem Ruf

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Naturmuseum Olten, ergänzt mit 3 Werkgruppen aus der «KinderKunstWerkstatt» von kidswest.ch, Bern, fotografischen Arbeiten von Stefan Rohner, St.Gallen, Zeichnungen von Ueli Iff, Wabern, Bern, und Präparaten aus der Sammlung des Naturmuseums.

8. September 2006 bis 1. April 2007

Aus Feld und Wald: Tierfotografien von Hans Oettli

Der St.Galler Tierfotograf Hans Oettli dokumentiert seit mehr als zwei Jahrzehnten die Vielfalt der heimischen Natur. Im Schutzgebiet Dreilinden-Notkersegg oberhalb der Stadt hat er bereits über 750 verschiedene Tierarten fotografiert, von der Libelle, über die Erdkröte bis hin zum Dachs.

5. Mai 2006 bis 15. Oktober 2006

Zurückgeholt!? – Wiederansiedlung von Wildtieren

Sonderausstellung des Naturmuseums St.Gallen zur Wiederansiedlung von Steinbock, Bartgeier, Luchs und Fischotter. Warum klappt die Wiederansiedlung bei den einen Arten und bei den anderen nicht oder nur zögerlich? Diesen Fragen geht die Sonderausstellung «Zurückgeholt!? – Wiederansiedlung von Wildtieren in der Schweiz» nach.

14. Februar 2006 bis 7. Mai 2006

Abgetaucht! – Unterwasserfotografien von Walti Guggenbühl

Fotoausstellung mit 40 preisgekrönten Unterwasseraufnahmen

3. Mai 2003 bis 19. Oktober 2003

Gesammelte Natur – gestern, heute, morgen

Die Sammlung unseres Naturmuseums umfasst rund 300’000 naturkundliche Objekte. 99 % dieser Objekte lagern im unterirdischen Schutzraum und sind der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Aus Anlass des St.Galler Kantonsjubiläums bieten wir Einblicke in die reichhaltige Sammlung und die Geschichte des Naturmuseums. Die Sonderausstellung zeigt im historischen Teil, wie früher gesammelt wurde und wer die Sammler waren. Der zweite Teil präsentiert einen Querschnitt durch den Sammlungsbestand. Der dritte Teil beschäftigt sich mit der künftigen Rolle von Naturmuseen.

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag durchgehend
10 bis 17 Uhr. Mittwoch bis 20 Uhr.

Details zu den Öffnungszeiten

Newsletter

Felder mit einem * sind Pflichtfelder.