Logo Naturmuseum St.Gallen

Lava-Schlacke

Wenn ein Gestein langsam auskühlt, bilden sich je nach Zusammensetzung verschiedene, ineinander verwachsene Kristalle, die in einem Anschliff gut von Auge erkennbar sind. Bei einem Lavastrom geht das Abkühlen viel zu schnell, als dass sich Kristalle bilden könnten. Es bildet sich ein «vulkanisches Glas», bei dem die einzelnen Kristalle höchstens unter dem Mikroskop sichtbar werden. Rasch abgekühltes vulkanisches Glas bildet eine raue, unangenehm kratzige und harte Oberfläche: eine «Schlacke». In diesem Fall stammt die Schlacke von einem Vulkan in der Eifel, einer Vulkan-Region in Westdeutschland, die zuletzt gegen Ende der letzten Eiszeit vulkanisch aktiv war.

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.
Mittwoch bis 20 Uhr

Details zu den Öffnungszeiten

Newsletter