Logo Naturmuseum St.Gallen

Saphir

In der Antike wurden alle blauen Edelsteine als «Saphire» bezeichnet. Heute sind damit vor allem die blauen Varietäten des Minerals Korund (Al2O3) gemeint. Es gibt aber auch «Gelbsaphire», «Grünsaphire», etc. –einzig «Rotsaphire» gibt es nicht. Diese werden stattdessen «Rubine» genannt. Der Name des Saphirs leitet sich vermutlich aus dem Aramäischen ab (Saphira = die Schöne). Am berühmtesten sind die tiefblauen Saphire aus dem Kashmir-Tal im Grenzgebiet zwischen Indien und Pakistan. 1902 wurde das «Verneuil»-Verfahren patentiert, mit dem synthetische Saphire in grossen Mengen kostengünstig hergestellt werden können. Dies kommt heute zum Beispiel bei kratzfestem Glas zum Einsatz. Von hohem Wert sind aber nur die Natursteine.

Sammlungsnummer: NMSG-MG-73

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.
Mittwoch bis 20 Uhr

Details zu den Öffnungszeiten

Newsletter