Logo Naturmuseum St.Gallen

Capra i bex ibex (Alpensteinbock)

Bei diesem Sammlungsobjekt handelt es sich um die Urmutter der Schweizer Steinbock-Population nach der Ausrottung Ende des 19. Jahrhunderts. Die Wiederansiedlung des Alpensteinbocks liest sich wie ein Krimi. 1906 kamen die ersten im Aostatal gestohlenen Kitze in den Wildpark Peter und Paul nach St.Gallen. Darunter war auch dieses Weibchen, welches im Wildpark mehrere Jungtiere zur Welt brachte. Diese wurden später im Wildbanngebiet der Grauen Hörner im Weisstannental ausgesetzt. Dank der grossangelegten Wiederansiedlung liegt die Zahl der Steinböcke in der Schweiz mittlerweile wieder bei rund 17’000 Exemplaren.

Sammlungsnummer: NMSG-V7656

Naturmuseum St.Gallen
Rorschacher Strasse 263
CH-9016 St.Gallen
071 243 40 40
E-Mail

Eintrittspreise

CHF 12.– Erwachsene
CHF 10.– Gruppen ab 8 Personen sowie AHV/IV-Berechtigte mit Ausweis
CHF 6.– Auszubildende und Studenten

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.
Mittwoch bis 20 Uhr

Details zu den Öffnungszeiten

Newsletter